iMarketsLive bleibt leider unreguliert

Alles andere ist nicht als Anlageberatung zu verstehen. Krypto-Währungsmärkte sind unreguliert und unterliegen starken Manipulationen und damit hohen Risiken. Professioneller Rat sollte immer eingeholt werden.

Alles in allem habe ich persönlich das Gefühl, dass bitcoin noch großes Potenzial hat – trotz des jüngsten Bullenlaufs und des plötzlichen Blitzabsturzes. Schauen wir uns die Grundlagen von bitcoin an:

iMarketsLive und die Grundlagen von Bitcoin

Die Halbierung alle vier Jahre. Das bitcoin-Protokoll reduziert automatisch das Volumen der zu gewinnenden Bitmünze. Die letzte Halbierung erfolgte im Juli’16 und das reduzierte Angebot wirkt sich zweifellos bereits aus.

Bitcoin (BTC) stellt den digitalen Goldstandard dar zum beispiel bei iMarketsLive ein sicherer Hafen bei wirtschaftlichen Herausforderungen – z.B. bei Brexit stieg er um 15%, bei DT um 4,5% – bei allgemeiner wirtschaftlicher Unsicherheit wird seine Rolle als sicherer Hafen immer wichtiger. Diese Rolle hat angesichts der derzeitigen globalen Unsicherheit – insbesondere des DT-Effekts – an Dynamik gewonnen.

BTC stellt die Reservewährung des Krypto-Währungsraums dar – um in die neuen ICO’s (Initial Coin Offferings – die IPO’s für Krypto-Währungen) zu gelangen, benötigen Sie typischerweise BTC zum Kauf. Neue Krypto-Währungen werden exponentiell ansteigen – einige werden absoluter Müll sein – andere werden erstaunlich sein. BTC wird verwendet, um sie zu kaufen.
Da China eine immer größere Rolle in der Weltwirtschaft spielt, werden dort 80 % gefördert und 75 % gehandelt – dies wird die Nutzung und das Bewusstsein erhöhen. China hat derzeit Devisenbeschränkungen und Gelder werden über Bitcoin aus dem Land verschifft.
Kryptowährungen werden sich zunehmend durchsetzen, einschließlich BTC – obwohl BTC aus Sicht des Einzelhandels eine sehr geringe Kryptowährung sein wird – es wird eine große Anzahl von Einzelhandelsmünzen geschaffen und verwendet werden.

Auf der anderen Seite:

China zeigt Anzeichen von Regulierung und die chinesischen Börsen haben in den letzten Tagen bereits einige proaktive Maßnahmen eingeleitet – z.B. die Einstellung bzw. Begrenzung des Margenhandels auf Bitcoin.
International gibt es Verwirrung darüber, was BTC repräsentiert – einige Jurisdiktionen nennen es Eigentum, andere eine Ware, wieder andere eine Währung. Aus regulatorischer Sicht könnte es zu Kurzschlussreaktionen kommen – so wurde z.B. in Florida im vergangenen Jahr BTC als Eigentum in einem Anti-Geldwäsche-Fall definiert und der Fall verworfen. In Ermangelung einer Berufung könnte dies die Schleusen in Florida für illegale Aktivitäten öffnen.
Wenn DT seine leidenschaftliche antimuslimische Haltung und Anti-Terror-Bedrohung beibehält – trotz seines Glaubens an freie Märkte kann es einige negative Aktionen von Regulierungsbehörden geben – kann man besonders bei Bitcoin sehen, dass es (pseudo-)anonym ist.
Über 1/3 aller Börsen wurden gehackt und jede schlechte Nachricht, die aus dem Raum kommt, wird BTC in den freien Fall schicken.
Die Technologie schreitet so schnell voran, dass, obwohl das Protokoll bisher noch nie gehackt wurde, wenn Quantencomputer von schlechten Akteuren benutzt werden, es BTC durch einen großen Hack destabilisieren könnte. Die Gemeinschaft ist sich dieses mittelfristigen Risikos bewusst, und ich bin sicher, dass sie dieses Kernrisiko genau im Auge behält.
Per saldo gibt es starke Treiber, solange jede Investitionsentscheidung auch die Nachteile abwägt. Ich habe nur die Nachteile angesprochen – weil die Technologie so neu ist, gibt es so viele unbekannte Probleme im linken Bereich, die auftreten können. Da ich täglich mit der Technologie arbeite, fühle ich mich wohl mit den Risiken, die ich verstehe.

Also, wenn Sie sich entscheiden zu investieren, gehen Sie mit offenen Augen hinein, damit Sie alles verlieren und Ihre eigene Einschätzung abgeben und sich über den Markt und die Technologie informieren können.